Impressum Kontakt Datenschutz

PRP und Lifting

Was heißt PRP und biologische Ästhetik?


PRP- bedeutet plättchenreiches Plasma.
Seit vielen Jahren ,besonders auch in der Tiermedizin, spielt PRP eine wichtige Rolle z.B. in der Zahnheilkunde, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Orthopädie und Wundregeneration. Es wird seit mehr als 30 Jahren verwendet.

Vorbereitung und Injektionstechniken

PRP wird aus dem Blut des Patienten hergestellt. Durch Zentrifugation werden die roten Blutkörperchen getrennt, die Konzentration der Thrombozyten im so gewonnenen Plasma ist dadurch ca. zweimal höher als in normalem venösen Blut. PRP enthält weiterhin Wachstumsfaktoren, Hormone, Proteinstabilisatoren (z.B. Albumin) und andere bioaktive Bestandteile, die wichtig sind für Zellwachstum und Zellhomöostase.



Wichtige Kriterien zum Einsatz von PRP

Ziel der Behandlung mit PRP ist es, eine anabole Stoffwechselsituation an der Injektionsstelle herzustellen, um epidermale und dermale Strukturen zu stimulieren. Am besten untersucht ist die mesotherapieartige Anwendung von PRP: Hier wird PRP mithilfe feinster Nadeln intradermal (Mikroinjektionstechnik, multipapuläre Technik) injiziert.

Was passiert hinterher

Die Haut ist noch gerötet und kann trocken sein. Nach ca.2 Tagen verschwinden diese Begleiterscheinungen.